Neue "LKw" Maut über 3,5t ZGM

Alles was in keine andere Rubrik passt

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 2011
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Neue "LKw" Maut über 3,5t ZGM

#1 Beitrag von FrankiaFan » 23. Dez 2023, 10:43

Dieses Thema kursiert ja schon geraume Zeit in diversen Foren und Social Media Kanälen.

Zum 01.Juli 2024 wird eine neue "LKw" Maut für Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse (ZGM) von über 3,5t in Deutschland eingeführt. Natürlich kommt es erst einmal zu einem rießigen Aufschrei bei den Wohnmobilisten.
Aber sind denn überhaupt die Wohnmobile mit > 3,5t ZGM davon betroffen?

Der ADAC hat, meiner Meinung nach, die Sachlage schon recht gut klargestellt.

https://www.adac.de/news/wohnmobil-lkw- ... -5-tonnen/

Demnach sind nur ein ganz geringer Prozentsatz der "Wohnmobile" von diesem Mautsystem betroffen und auch davon können sich viele von der Maut (sicherlich mit etwas Aufwand verbunden) befreien lassen.

Wichtiger ist, so finde ich, die

Änderung der Bemessungsgrundlage der Maut in Österreich

Diese Änderung betrifft bereits jetzt Kraftfahrzeuge mit Erstzulassung (EZ) nach dem 01.12.2023 und einer technisch zulassigen Gesamtmasse (tzGm) von mehr als 3,5t.
Alle restlichen Kraftfahrzeuge mit einer Erstzulassung vor dem 01.12.2023 und einer tzGm über 3,5t haben eine Übergangsfrist bis zum 31.Januar 2029.

Wer braucht nun eine GoBox und wem genügt eine Vignette?

- KFz zGm über 3,5 t = GoBox (so wie bisher auch)
- KFz tzGm unter 3,5t = Vignette. (so wie bisher auch)
kommen wir nun zu den Änderungen
- KFz tzGm über 3,5t und EZ nach 01.12.2023 = GoBox (Egal welche ZGM eingetragen ist)
- KFz tzGm über 3,5t und EZ vor 01.12.2023 und eingetragene ZGM bis 3,5t = Vignette (Übergangsfrist bis 31.01.2029, danach GoBox)

Ich hoffe etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

Mein Fazit lautet:
1. Die Änderung der Mautrichtlinie in Deutschland betrifft nur einen ganz geringen Prozentsatz der Wohnmobile.
2. Die Änderung der Bemessungsgrundlage der Maut in Österreich betrifft ins besondere die KFz mit einer tZgm >3,5t und EZ ab 01.12.2023. Für den Rest ändert erst einmal nichts.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
Hymerfan
Senior Member
Beiträge: 860
Registriert: 29. Okt 2009, 20:25
Wohnort: Hamburg

Re: Neue "LKw" Maut über 3,5t ZGM

#2 Beitrag von Hymerfan » 5. Apr 2024, 05:16

danke
Hymer Tramp 678
Bj. 2012, 7,50m, 150 PS
Eigenes Fahrrad und 2x geimpft 😜
Funbike in mattschwarz

Leonelberg
Beiträge: 1
Registriert: 3. Mai 2024, 08:14

Re: Neue "LKw" Maut über 3,5t ZGM

#3 Beitrag von Leonelberg » 9. Mai 2024, 04:21

Na toll, mal wieder neue Mautregelungen! Als ob es nicht schon genug wäre, dass wir ohnehin schon eine Menge Gebühren bezahlen müssen. Jetzt werden auch noch Wohnmobilisten und bestimmte Fahrzeughalter mit einer Zuladung über 3,5 Tonnen belastet. Es ist ärgerlich, dass die Behörden ständig neue Wege finden, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Und was ist mit dieser Übergangsfrist bis 2029 für manche Fahrzeuge in Österreich? Das ist lächerlich! Warum müssen einige Fahrzeughalter mit einer Erstzulassung vor Dezember 2023 noch zusätzliche Kosten tragen, während andere davonkommen? Es ist einfach unfair und undurchsichtig.

Aber das ist noch nicht alles - die ganze Sache mit den GoBoxen und Vignetten macht das Ganze noch komplizierter. Jetzt müssen wir uns auch noch mit neuen Technologien herumschlagen, um die Maut zu bezahlen. Als ob Autofahren nicht schon kompliziert genug wäre!

Es ist frustrierend, dass diese Änderungen nur dazu dienen, uns noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, anstatt echte Probleme im Verkehr zu lösen. Es ist an der Zeit, dass die Regierungen aufhören, uns wie Melkkühe zu behandeln und stattdessen vernünftige Lösungen für die Verkehrsinfrastruktur finden.
Hi

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 2011
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: Neue "LKw" Maut über 3,5t ZGM

#4 Beitrag von FrankiaFan » 9. Mai 2024, 13:01

Hallo Leonelberg,

schön das du dich am Forum beteiligst und den Weg zu uns gefunden hast. Trotz allem wäre es schön gewesen wenn du dich kurz vorgestellt hättest. Die Möglichkeit dazu findest du hier. https://www.campers-world-forum.de/viewforum.php?f=63

Nun zu deinem Beitrag:

1. Mit der von dir angeführten Zuladung meinst du bestimmt die zulässige Gesamtmasse (ZGM) oder die technich zulässige Gesamtmasse (tzGM)
Zuladung und ZGM bzw. tzGM sind ein großer Unterschied.
- Für Wohnmobile mit einer ZGM über 3,5t ändert sich in Zukunft absolut nichts
- Für Wohnmobile mit einer tzGM über 3,5t (steht im Feld F.1 der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) kommt es auf das Datum der Erstzulassung an. Siehe meinen Beitrag.

2. Ob die GoBox eine neue Technologie ist lasse ich mal im Raum stehen.

Es sollte doch möglich sein Europaweit eine einheitliche "Mautbox" anzubieten um diese Vielzahl an Boxen einzudämmen, da stimme ich dir zu.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste